Stimmen zum Buch

Leserinnenstimmen

So, hier nun ein Buch, was ich sehr empfehlen kann. Eine radikale und fundamentale Patriarchatskritik, die sich gewaschen hat.
Eine flammende, von Wut und Schmerz, aber auch Mut, Wärme und Herz getragene Streitschrift. Gerichtet an die Weltgemeinschaft, an uns alle.

Frauen! Mütter! Menschen! Lest dieses Buch. Es macht nachdenklich, inspiriert, gibt Antworten und Mut und das gute Gefühl nicht allein zu sein.

Das wichtigste Buch für Frauen überhaupt! Das Buch ist eine Sensation!
Die ersten drei Kapitel haben es schon in sich!
Eindeutig und unmissverständlich wird die überall vorherrschende Benachteiligung von Frauen und vor allem Müttern aufgezeigt und sichtbar gemacht. Ich kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Es ist so wunderbar und beschreibt die ganze Misere, in der wir uns befinden. Es macht auch Mut, wenn man liest, was Gerda Lerner geschrieben hat, dass man mit Arroganz entgegnen sollte. Ich habe laut aufgelacht, aber das ist es!

 

Ich wünschte, jeder und jede läse dieses Buch. Mich hat dieses Buch vollends begeistert.
Logisch und fundiert, mutig alle Widersprüche, in denen unsere Gesellschaft festhängt, auf den Punkt gebracht.
Es wurde höchste Zeit, diese zu thematisieren, ohne zu romantisieren.
Und es macht Mut. Mut, die gesellschaftliche Misere zu erkennen, zu benennen und zu überwinden.

 

Aufklärend und ermutigend. Für Mütter und Nichtmütter. Vielen Dank für dieses sensationelle Buch! Sachlich und grandios recherchiert kritisiert die Autorin das Patriarchat und zeigt die Benachteiligung von Frauen und Müttern glasklar auf. Von einer Kämpferin geschrieben, ermutigt dieses Buch Mythen zu hinterfragen und neue Wege einzuschlagen. Neue Wege für eine gerechte Welt und ein gewaltfreies Leben. Ich war während der Lektüre oft wütend und habe den Mut gefasst, mich noch mehr für Gewaltfreiheit einzusetzen. Danke Rona Duwe für dieses wunderbare und so wichtige Buch! Absolut lesenswert und lebensverändernd!

 

Mich hat der Titel, den ich etwas pathetisch finde, erst abgeschreckt. Allerdings ist davon im Buch nichts mehr zu merken, das wichtige Thema Patriarchatskritik wird sachlich und sehr fundiert dargestellt.
Das Buch ist insgesamt sehr gut recherchiert und inhaltlich so aufbereitet, dass auch komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge einfach zu lesen und zu verstehen sind. Auch vom Layout her sehr ansprechend gemacht.
Ich wünsche diesem sehr wichtigen Buch viele Leser*Innen und viel Öffentlichkeit! Vielen Dank Frau Duwe für Ihre Arbeit und Ihren Einsatz!

 

Super spannendes Buch mit vielen neuen Erkenntnissen! Die Autorin schreibt wunderbar klar, zusammenhängend und logisch. Es war mir eine Freude das Buch zu lesen. Schon lange beschäftige ich mich mit Feminismus und so langsam kam das Gefühl auf, es geht irgendwie nicht weiter und wichtige Puzzleteile des Feminismus fehlen. Dieses Buch lieferte mir viele neue Erkenntnisse für die ich sehr dankbar bin und die mich sehr bereicherten. Absolute Leseempfehlung wenn man nicht nur an der Oberfläche des Themas kratzen will sondern wirklich Interesse am Großen Ganzen hat. Die Autorin hat die Fakten genial zusammengefasst.

Eine absolute Leseempfehlung für Mütter, die ihre ureigene Stärke abseits von Psychoanalyse, Religion, Homöopathie, Paarbeziehung und anderen Ideologien (wieder)finden wollen. Das Buch ist kein Ratgeber, sondern Rona stellt gut recherchierte Zusammenhänge zwischen den meisten Problemen von Müttern und dem Patriarchat her. In klarer, undogmatischer Sprache legt sie dar, dass nicht unsere eigene Unzulänglichkeit, sondern ein unzumutbares System der Grund ist. Der angestammte Platz von Müttern ist im Zentrum der Gemeinschaft und davon haben in der vor-patriarchalen Gesellschaft alle profitiert.
Das ist unheimlich erleichternd und gleichzeitig ein Ansporn, eben dieses System zu kritisieren und zu versuchen, es zu verändern, statt auf anerzogen weibliche Art, immer nur uns selbst.

Endlich!
Ein Buch, das die Ursachen für die systematische Diskriminierung & Unterdrückung von Müttern zusammenfasst und gebündelt verfügbar macht. Erhellende Lektüre und jeder (noch nicht) Mutter zu empfehlen.

LESENSWERT! Ein sehr wertvolles Buch für Mütter und alle anderen auch.
Samstag früh um sechs mit Ronas Buch …
Endlich ist sie da, die Grundlage:
FUNDAMENTE UND ANSTOSS
FÜR DIE REVOLTE DER MÜTTER
Hiermit bestätige ich, dass das, was Rona Duwe in ihrem Buch MUTTERWUT MUTTERMUT beschreibt auch meiner Wahrnehmung und Lebensrealität als Mutter, Grossmutter, Tochter und Frau entspricht und ich ihre, im Buch dargelegte Sichtweise, teile.
Für mich ist das Buch ein ARBEITSBUCH.
Zum verschenken, teilen, diskutieren und vor allem, um gemeinsam loszugehen. […]

Ein extrem wichtiges Buch!
Mit Sicherheit eines der wichtigsten Bücher unserer Zeit. Frau Duwe bringt die Missstände unter denen wir Mütter, unsere Kinder und letztendlich alle Menschen in unserer Gesellschaft leiden, genau auf den Punkt. Wie sehr würde ich mir wünschen, dass die 13 politischen Forderungen der Autorin Gehör finden und umgesetzt werden. Das würde so viele Probleme lösen und endlich zu wirklicher Gleichberechtigung führen.

Es kommt letztlich immer auf die Mütter an!
Für mich war und ist das Buch ein Augenöffner erster Güte. Es bringt alles auf den Punkt, was mich an vielerlei Ungerechtigkeiten gegen Frauen stört: dass viel gelöst würden, wenn man die Mütter stärker berücksichtigt. Beispiel häusliche Gewalt. Würde man Mütter finanziell besserstellen, wären sie besser in der Lage, einem gewalttätigen Partner einfach Adieu zu sagen. Eine Mutter, die finanziell auf eigenen Beinen stehen kann, muss nicht aus Finanznot mit ihren Kindern in einer gewalttätigen Beziehung verharren. Von solchen Beispielen ist das Buch voll. Mutterwut/Muttermut ist echte Hilfe zu Selbsthilfe und Selbsterkenntnis für Mütter. Sollten auch möglichst viele PolitikerInnen lesen.

Sehr inspirierend! Rona Duwe hat über die Wut der Mütter ein Buch geschrieben. Darin zeigt sie deutlich auf, warum Mütter die Verliererinnen sind und was sich ändern muss. Sie benennt deutlich die Missstände und zeigt auf, dass die Ursache hierfür im Patriarchat liegt. Aber sie bleibt nicht dabei stehen, sondern zeigt auch auf, was es zu verändern gilt, um Mütter zu stärken und gleichzeitig das Patriarchat zu zerschlagen.
Das Buch hat mich sehr oft innehalten und nachdenken lassen. Es ist keine leichte Kost, aber es ist es absolut wert gelesen zu werden.

Ein Meilenstein für Frauen und Mütter. Ein wichtiges Buch genau zur richtigen Zeit und ein Meilenstein zur Patriarchatskritik. Vielen Dank, dass Frauen und Mütter mit Rona Duwe eine integere Stimme bekommen.

Mitten aus dem Leben einer alleinerziehenden Mutter! Ich finde das Buch bewundernswert, mutig und tiefgründig. Die Autorin befindet selbst, es sei aus ihrer Wut als Mutter entstanden und quasi en passant während ihrer alltäglichen Aufgaben als Alleinerziehende und Erwerbstätige entstanden. Wie bewundernswert! Die Kraft aufzubringen, und ja, auch den Mut. Vielen alleinerziehenden Müttern geht es so, und es ist und bleibt unverständlich, warum die Gesellschaft, Wirtschaft und Politik den Nachwuchs (ist gleich, die Zukunft) nicht in den Mittelpunkt allen Interesses stellt. Da ist die Spezie Mensch sicherlich die letzte, die dies eben nicht tut, sondern Kindern in der Kleinfamilie im besten Fall zur Privatsache, bei Alleinerziehenden zum Schicksal erklärt. Rona Duwe führt eine Menge offener Fäden zusammen um zu erläutern, wie dies entstanden ist und welche Auswirkungen es auf die gesamte Gesellschaft hat. Sehr informativ fand ich zusätzlich den großen Anhang an Adressen, Grafiken und Zahlen. Mutig, Frau Duwe!

Das Buch ist wichtig, aktuell und absolut empfehlenswert. Auch für Nicht Mütter ❤

So sitz‘ ich hier

Mit Kaffee, Buch und GÄNSEHAUT!
Eine Frau mit dieser Einstellung hätt‘ ich so nötig in meiner Kindheit gebraucht. In einem Umfeld, das meine Wut, meine lebendige Antwort auf erlittenes Unrecht, so gnadenlos bekämpfte und mit Scham zu ersticken versuchte. […]
Doch heute tut das Buch genauso gut!
Ein Hoch auf die WUT!

Danke, Rona Duwe!

Lesenswert!!!
In den ersten 80 Seiten habe ich mir mehr Zeit für dieses Thema genommen als ich es sonst im Alltag mache. Immer denke ich Mal einen Ansatz davon und dann ist es wieder weg und wenn ich dann Zeit habe, stürze ich mich auf etwas was mich weniger aufwühlt. Doch ich spüre, es ist Zeit.

Mal konzentriert so gut auf den Punkt gebrachte Fakten die mich nachdenklich machen und mich innerlich mobilisieren. Wenn ich mich mit Umweltgiften auseinandersetze komme ich am Patriachat nicht vorbei, sowieso ist da nix mit “daran vorbeigehen” , ich bin ja mittendrin und es ist die Wurzel meiner persönlichen und auch der kollektiven Erschöpfung.
Was mir in den ersten Seiten auch wie Schuppen von den Augen fiel…das rein biologische Vater oder Mutter sein heißt gar nicht soviel wie ich glaubte.
Nehmen wir die Vaterrolle , nur weil ein Mann an der Zeugung beteiligt war heißt das doch nicht dass das allein irgendwas bedeutet.
Was habe ich mir einen abgebrochen eine Beziehung zu kreiren zwischen meiner Tochter und dessen biologischen Vater. Ich habe sogar Geburtstagsgeschenke gekauft und so getan als seien sie von ihm, ich habe Zeit, Geld und Energie investiert um einer interessenlosigkeit entgegenzuwirken. Und das alles weil ich glaubte, es habe irgendeine Bedeutung dass er der biologische Vater ist. Ich hätte all diese Energie besser in soziale Kontakte investiert die verlässliche Bindung für meine Tochter bedeuten. Denn genau das ist es was ein Kind braucht.
Alleine diese ersten 80 Seiten lassen mir mehrere Lichter aufgehen…

Danke Rona Duwe! Dieses Buch sollte als Pflichtlektüre gelten für absolut jeden. Gerade auch für die, die sich vom Buchtitel her denken… was ist das denn nun wieder für eine verbitterte alleinerziehende Männerhasserin… denn darum geht es gerade nicht. Danke für deinen Mut Rona Duwe!

Aufklärend und ermutigend für Mütter und Nichtmütter. Vielen Dank für dieses sensationelle Buch! Sachlich und grandios recherchiert kritisiert die Autorin das Patriarchat und zeigt die Benachteiligung von Frauen und Müttern glasklar auf. Von einer Kämpferin geschrieben, ermutigt dieses Buch Mythen zu hinterfragen und neue Wege einzuschlagen. Neue Wege für eine gerechte Welt und ein gewaltfreies Leben. Ich war während der Lektüre oft wütend und habe den Mut gefasst, mich noch mehr für Gewaltfreiheit einzusetzen. Danke Rona Duwe für dieses wunderbare und so wichtige Buch! Absolut lesenswert und lebensverändernd!

Erst lesen, dann (mit)diskutieren. Viel Nachdenkenswertes, das konsequent hergeleitet wurde – auch wenn man(n) vielleicht nicht alles uneingeschränkt teilt, sollte das Buch gelesen werden, bevor (mit)diskutiert wird.

Super Buch! Selten hat mir jemand so aus dem Herzen geschrieben. Ganz genau das ist die Realität, die so viele (Alleinerziehende) Mütter erleben!